gvv Aktuell

Handymasten: Werden uns Kompromiss in Niederösterreich sehr genau anschauen

6. Dezember 2005
Illedits: Wildwuchs bei Sendeanlagen muss eingedämmt werden
28. Oktober 2005. - Wir werden uns diesen Kompromiss sehr genau anschauen und auf seine Auswirkungen für das Burgenland überprüfen, kündigt SPÖ-Klubchef Christian Illedits nach der Einigung zwischen Niederösterreich und den Mobilfunkbetreibern über ein Aus für die Handymasten-Steuer an. Der Wildwuchs bei Sendeanlagen müsse massiv eingedämmt werden - er gehe davon aus, dass die Mobilfunkbetreiber auch in den anderen Bundesländern dazu bereit sind. Es dürfe durch eine Lex Niederösterreich jedenfalls zu keiner Absiedlung von Handymasten ins grenznahe Burgenland kommen, betont Illedits. Er habe bereits ein Gespräch mit Vertretern der Handynetzbetreiber vereinbart.
 


zurück