gvv Aktuell

Burgenländische Gemeinden wirtschafteten auch 2006 vorbildlich

10. Jänner 2007
GVV - Präsident Schmid: Unsere Kommunalpolitiker leisteten auch 2006 trotz schwieriger Bedingungen ausgezeichnete Arbeit!

Eisenstadt, 03.01.2007 - Trotz der Tatsache, dass die Gemeinden eine Vielzahl von Aufgaben des Bundes übernommen haben - Stichwort Datenerhebungen oder die Kinder- und Altenbetreuung - haben die burgenländischen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister hervorragende Arbeit geleistet und ihre Gemeinden gut verwaltet. Laut statistischen Erhebungen des Österreichischen Gemeindebundes liegen Burgenlands Kommunen im Bereich Lebensqualität ganz vorne. Die Bevölkerung stellt hier den verantwortlichen Politikern ein gutes Zeugnis aus.

GVV - Präsident Schmid: Die derzeitige Situation der Gemeinden ist positiv, weil von den Verantwortlichen seriöse und gute Arbeit verrichtet wird. Kein Verständnis hat Schmid für die Rundumschläge von Gemeindebund-Burgenland Präsident Radakovits. Dieser hat wiederholt die Burgenländischen SPÖ-Gemeindevertreter im Landtag beschuldigt, Parteiinteressen über Kommunalinteressen zu stellen. Schmid dazu: Die Aussagen von Radakovits entbehren jeder Grundlage. Ich frage mich schon, wie gerade er solche Behauptungen aufstellen kann, wo er gemeinsam mit LHStv. Steindl seit 2000 die Aushöhlungs- und Kaputtsparpolitik seitens der schwarz-bunten Bundesregierung immer verteidigt hat. Tatsache ist, so Schmid weiter, dass der Kahlschlag des ländlichen Raumes, verursacht durch die alte Bundesregierung, viele Gemeinden in finanzielle Turbulenzen gebracht hat. Die ÖVPGemeindebündler waren hier 6 Jahre auf Tauchstation. Schmid abschließend: Die Ausgaben der Gemeinden steigen leider stärker als die Einnahmen. Nur mit extremer Haushaltsdisziplin und viel Engagement werden unsere Kommunalpolitiker den hohen Standard bezüglich Lebensqualität und Infrastruktur auch 2007 aufrechterhalten können.

Auch Schmid bedauert das fehlen von Gemeindevertretern bei den Koalitionsverhandlungen!



zurück