gvv Aktuell

Kaipel kritisiert Auftragsvergaben bei neuen Unterkünften

21. März 2007
Regionale Wirtschaft wurde wieder übergangen - Einrichtungen kommen aus Wien und Oberösterreich.

Morgen Donnerstag werden in einem Festakt in der Montecuccoli Kaserne Güssing in An­wes­enheit von Verteidigungsminister Mag. Norbert Darabos neue Unterkünfte an Soldaten, die bei internationalen Operationen eingesetzt werden, übergeben. Diese Erweiter­ung der Un­terkunftskapazitäten für KIOP-Soldaten (Kräfte für internationale Operationen) in Güss­ing wird von SP-Nationalrat Ing. Erwin Kaipel begrüßt, bedeute das doch eine Aufwertung der Kaserne Güssing und somit unser­er Region. Er merkte gegenüber dem Pressedienst der SPÖ jedoch kritisch an, dass bei der Aus­stattung der neuen Unterkünfte, die noch unter der alten Bundesregierung beauftragt wur­de, auf die arbeitsmarktpolitischen und wirtschaftlichen Interessen der Region keine Rück­sicht genommen wurde.

Obwohl die einzelnen Aufträge für Elektrogeräte, Schreibtische, Stühle, Schränke, Betten und Vorhänge an regionale Firmen hätten vergeben werden können, wurden diese Güter z.B. aus Wien oder Oberösterreich angeliefert. Dadurch ging unserer Region wichtige Wertschöpf­ung und Hilfe für unseren Arbeitsmarkt verloren, ist Kaipel enttäuscht.

Seine Hoffnungen ruhen nun auf dem neuen Verteidigungsminister. Ich bin zuversichtlich, dass sich Norbert Darabos mehr für die regionale kleine Wirtschaft und deren Arbeitsplätze einsetzen wird und darauf schaut, dass die Kasernen ihren Beitrag dazu leisten können, so Kaipel abschließend.


zurück