gvv Aktuell

Neues Pflichtschulgesetz ist auf Schiene

21. Mai 2007
Illedits: LH Niessl hält Wort - ÖVP stimmte im Landtag dagegen

Eisenstadt, 21. Mai 2007. - Die Senkung der Klassenschülerhöchstzahl auf 25 startet im Burgenland wie angekündigt mit nächstem Schuljahr und wird im Pflichtschulgesetz auch gesetzlich abgesichert. Ein entsprechender Entschließungsantrag ist auf Initiative der SPÖ bereits am 8. März im Landtag beschlossen worden - die ÖVP hat damals dagegen gestimmt, stellt SPÖ-Klubchef Christian Illedits zur aktuellen Bildungsdiskussion klar: LH Hans Niessl hält, was er verspricht!

Die Novelle zum Pflichtschulgesetz werde bereits seit einigen Wochen gewissenhaft vorbereitet. Das Gesetz wird in der nächsten Sitzung des Landtages am 31. Mai einlaufen und im Juli beschlossen, so Illedits. Der SPÖ-Klubobmann bezeichnet die jüngste Wortmeldung von ÖVP-Obmann Steindl als peinliche Trittbrettfahrerei: Die ÖVP agiert nach dem Motto ‚Am Abend wird der Faule fleißig. Die Senkung der Klassenschülerhöchstzahl wurde von Ex-Bildungsministerin Gehrer sieben Jahre lang blockiert. Jetzt nimmt die SPÖ die Dinge in die Hand!



zurück