gvv Aktuell

16 Sekunden für dein Burgenland: SPÖ-Klub startet Videowettbewerb zur Jugendmitbestimmung

28. August 2007
Mit kreativen Movies für Wahlrecht werben & tolle Preise gewinnen

Eisenstadt, 29. August 2007. - Junge BurgenländerInnen zur politischen Mitgestaltung animieren und ihre Kreativität fördern - diese Ziele hat sich der SPÖ-Klub mit einem innovativen Internet-Videowettbewerb gesteckt. Unter dem Titel 16 Sekunden für dein Burgenland werden Jugendliche eingeladen, Videos zum Thema Jugendmitbestimmung zu drehen, auf einer eigenen Homepage zu veröffentlichen und damit wertvolle Preise zu gewinnen. Den Startschuss gaben heute Landeshauptmann Hans Niessl und Klubobmann Christian Illedits: Das Burgenland ist in Sachen Jugend-Mitbestimmung Vorreiter in Österreich. Mit diesem Wettbewerb wollen wir junge Menschen motivieren, sich noch aktiver am politischen Leben zu beteiligen. Alle Informationen unter www.16sekunden.at

Die SPÖ ist die treibende Kraft, wenn es um die demokratische Mitbestimmung junger Menschen geht, verwies LH Niessl auf die schrittweise Umsetzung von Wählen ab 16 auf allen Ebenen. Das Burgenland habe mit dem Jugendwahlrecht bei den Gemeinderatswahlen 2002 und den Landtagswahlen 2005 gute Erfahrungen gemacht. Nun erfolge die Wahlaltersenkung auch auf Bundesebene. Bei der Bürgermeister- und Gemeinderatswahl am 7. Oktober sind die 16- und 17jährigen bereits zum zweiten Mal wahlberechtigt. Die SPÖ wolle dabei ihre Position als DIE Jugendpartei des Burgenlandes ausbauen, kündigte Landesparteichef Niessl an: Wir machen der Jugend ein weiteres Angebot zur Mitbestimmung. Denn nach der Wahlaltersenkung ist es das nächste Ziel der SPÖ, mehr junge BurgenländerInnen in die Gemeinderäte zu bringen!

Mit dem Wettbewerb 16 Sekunden für Dein Burgenland will der SPÖ-Landtagsklub eine Plattform für eine kreative Einmischung der Jugendlichen in die Politik schaffen, erläuterte Klubchef Illedits. Die TeilnehmerInnen sollen mit selbst gedrehten Videos darstellen, warum Mitbestimmung wichtig und notwendig ist. Illedits: Der springende Punkt ist, dass die Jugendlichen dabei ihre eigenen Ausdrucksmittel in einem modernen Medium einsetzen können. Damit können wir für die Nutzung des Jugendwahlrechtes werben, indem wir genau das Lebensgefühl der Jugendlichen treffen. Außerdem geben wir ihnen eine Bühne, auf der sie ihre Anliegen jugendgerecht artikulieren können.

DER WETTBEWERB 16 Sekunden für dein Burgenland:

• Ab sofort ist die website www.16sekunden.at frei geschaltet, die als Plattform für den Wettbewerb 16 Sekunden für Dein Burgenland dient.
• Die Mission: Die Teilnehmer sollen in einem Video darstellen, was politische Mitbestimmung bzw. das Wahlrecht für sie bedeuten.
• Die Movies müssen zwischen 16 und 60 Sekunden lang sein. Von diesen Vorgaben abgesehen, sind Inhalt, Form und Darstellungsmittel frei.
• Die TeilnehmerInnen können ihr Video mit dem Handy oder mit einer professionellen Kamera drehen und müssen den fertigen Film einfach per E-Mail mit dem Betreff upload an folgende Adresse mailen: 16sekunden.2091@weblife.at . Einsendeschluss ist der 21. September 2007.
• Nach einem kurzen Check durch eine Redaktion werden die Movies auf www.16sekunden.at veröffentlicht.
• Alle einlangenden Filme werden von einer Jury bewertet und bei der Future Dance Attack Ende September ausgezeichnet.
• Auf die Gewinner warten wertvolle Preise - u.a. ein brandneues Notebook, topaktuelle Handys, ipods und vieles mehr.
• Teilnahmebedingungen und nähere Informationen auf www.16sekunden.at

Wir wollen auf die Denkanstöße der Jugendlichen nicht verzichten!

Eine lebendige Demokratie kann auf die Denkanstöße der Jugend nicht verzichten - deshalb fördern wir die politische Aktivität junger Menschen auf allen Ebenen, begründet Klubobmann Christian Illedits diese Initiative des SPÖ-Klubs. Er sieht sich darin durch eine Jugendstudie von Univ.Prof. Dr. Peter Filzmaier bestätigt. Deren Kernaussagen: Die generelle Demokratiezufriedenheit bei Jugendlichen liegt mit 69 Prozent hoch. 71 Prozent der Jugendlichen fordern aber eine bessere Demokratievermittlung. Nicht nur Interesse ist vorhanden, sondern auch der Wille zur aktiven Mitwirkung: Knapp 60 Prozent der Jugendlichen wären bereit sich politisch einzubringen.

Das Gerede von der ‚Politikverdrossenheit’ der Jugendlichen gehört endgültig in die Mottenkiste, lautet die Schlussfolgerung des Klubchefs: Im Gegenteil: Bei den Jugendlichen gibt es ein ungemein großes Demokratiepotenzial, das wir weiter stärken müssen. Die SPÖ Burgenland verfüge in der Jugendpolitik über eine große Glaubwürdigkeit: Wir haben mit der Wahlaltersenkung, mit der Installierung eines Jugendlandtages und mit der Modernisierung des Jugendförderungsgesetzes bewiesen, dass wir die Jugendmitbestimmung ernst nehmen! Mit dem Wettbewerb 16 Sekunden für Dein Burgenland gehe die SPÖ einen besonders innovativen Weg der Demokratievermittlung. Illedits: Wir hoffen, dass möglichst viele Jugendliche teilnehmen und ihre Kreativität ausleben - die attraktiven Preise sind sicher ein zusätzlicher Anreiz!



zurück