gvv Aktuell

SPÖ Steinbrunn - Bilanz und Ausblick

6. September 2007
Gestärkt durch die tolle Bilanz der letzten Jahre will die SPÖ Steinbrunn weiter gute Politik für und mit der Ortsbevölkerung machen

Steinbrunn, 6.09.2007 - Im Rahmen eines Pressefrühstücks mit anschließender Bilanzpressekonferenz präsentierten die Spitzen der SPÖ Steinbrunn ihre Bilanz der letzten Jahre und vermittelten einen Ausblick auf zukünftige Projekte in der nordburgenländischen Gemeinde.

Die Gemeinde Steinbrunn hat sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt. Die SPÖ Steinbrunn als dominierende Kraft hat die Gemeinde wesentlich gestaltet. Im Rahmen der Dorferneuerung wurde der Hauptplatz neu gestaltet, der 2005 in Friedrich Robak Platz unbenannt wurde, und um 66.000.- Euro wurde 2006 der Kinderspielplatz neu errichtet. Dazu gab es umfangreiche Straßenausbau- und -sanierungsmaßnahmen, um die Infrastruktur in der Gemeinde auf einem hervorragenden Stand zu halten. Bgm. Klaus Mezgolits dazu. Nur mit guter, funktionierender Infrastruktur ist der hohe Lebensstandard in unserer Gemeinde möglich. Die Steinbrunnerinnen und Steinbrunner, aber auch unsere Gäste honorieren das!

Neben der Infrastruktur wurde schon 2002 um 410.000 Euro die örtliche Sportanlage umgebaut und 2004 um knapp 400.000.- Euro ein Zubau zur Volksschule errichtet. Ein wichtiger Punkt ist natürlich auch der Wohnbau in Steinbrunn. Bgm. Mezgolits: Wir haben in den letzten Jahren die Errichtung vieler neue Reihenhäuser und Wohnanlagen in Steinbrunn forciert, da unsere Gemeinde einen sehr hohen Zuzug verzeichnet und wir auch unseren jungen Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern leistbaren, eigenen Wohnraum bieten möchten !

Tatsächlich stieg die Zahl der Einwohner Steinbrunns von 1485 im Jahr 1991 auf derzeit rund 2150. Damit liegt Steinbrunn im Spitzenfeld bei der Bevölkerungszunahme im Burgenland. Vzbgm. Edith Franta: Durch unsere gute Lage direkt an der Autobahn und unsere vielen Sozial- und Freizeiteinrichtungen ist Abwanderung in Steinbrunn kein Thema. Wir wachsen in einem verträglichen Maß und können unseren Einwohnern auch viel bieten.

Die SPÖ Steinbrunn hat noch viel vor

Mit der derzeitigen hervorragenden Situation in Steinbrunn ist man aber noch lange nicht zufrieden. Bgm. Mezgolits: Unser Ziel ist natürlich, uns weiter in allen Bereichen zu verbessern. Wir als SPÖ sind bereit, dafür auch weiterhin zu investieren.

Wichtige Projekte in der kommenden Periode sind der der weitere Ausbau und die Sanierung der gemeindeeigenen Straßen und Gassen. GV Dietrich Csögl: Wir werden in den kommenden Jahren mehrere Straßen sanieren bzw. neu gestalten, darunter die Abeitergasse, die Bachziele, die Feldgasse, die Mittergasse, die Kurze Gasse sowie die Zufahrt zum Mobilheimplatz. Die Gelder dafür sind da und wir werden sie auch im Sinne unserer GemeindebürgerInnen nutzen.

Ein wichtiger Bereich für die Gemeinde ist natürlich der See und auch der angeschlossene Mobilheimplatz. Hier will man in Zukunft einen Shuttle-Bus für die Bewohner der Seesiedlung einrichten. Gemeindevorstand Josef Steinböck: Die Zuzug in die Seesiedlung ist ungebrochen. Wir als Gemeindeverantwortliche müssen dem auch Rechnung tragen. Daher werden wir in Kooperation mit dem Verkehrsverbund die Seesiedlung mittels Shuttle-Bus an das öffentliche Verkehrsnetz anbinden.

Ebenfalls im Sinne der Gemeinde ist die weitere Aufwertung der Neuen Siedlung, die ja direkt an die Gemeinde Neufeld grenzt. Die für die Neue Siedlung zuständige Gemeindevorständin Evelyne Heise kündigt auch hier konkrete Projekte an: Wir werden ein Areal in der Neuen Siedlung ankaufen und den vorhandenen Spielplatz neu gestalten, damit die dort lebenden Familien einen modernen Spielplatz bekommen!

Seniorensprecherin und Vizebürgermeisterin Edith Franta kündigt aber auch einen Schwerpunkt für die Senioren an. Franta. Wir werden in Kooperation mit einer Siedlungsgenossenschaft seniorengerechte Wohnungen schaffen. Die Pläne hierfür sind in Ausarbeitung. Ein entsprechendes, zentral gelegenes Grundstück wurde von der Gemeinde bereits ins Auge gefasst. Die Umsetzung wird in den kommenden Jahren in Angriff genommen.

Insgesamt hat also die SPÖ Steinbrunn auch in der kommenden Periode viel vor. Wichtig ist für Bgm. Klaus Mezgolits aber auch eine solide wirtschaftliche Basis. Mezgolits: Wer mich kennt weiß, dass ich für eine Schuldenpolitik nicht zu haben bin. Alle Projekte die wir umsetzten stehen auf wirtschaftlich soliden Beinen. Nur was wir uns leisten können, das wird auch umgesetzt!

Gemeinderatswahl 2007 wirft ihre Schatten voraus

Am 7. Oktober dieses Jahres finden im Burgenland die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen statt. Die SPÖ Steinbrunn ist für diese Wahlauseinandersetzung bestens gerüstet. Mezgolits: Wir sehen dem Urnengang gelassen entgegen, weil wir in den letzten Jahren gute und herzeigbare Politik gemacht haben. Die SPÖ Steinbrunn hat bewiesen, dass sie eine Politik mit und für die Steinbrunnerinnen und Steinbrunner umsetzt. Das werden auch die Wählerinnen und Wähler honorieren!

Derzeit hält die SPÖ im Gemeinderat bei 15 Mandaten und die ÖVP bei 6 Mandaten. Auch die Grünen wollen diesmal den Einzug in den Gemeinderat schaffen.  Bgm. Klaus Mezgolits dazu: Wir freuen uns natürlich über den hohen Zuspruch in der Bevölkerung. Wir werden alles daran setzten, diesen hohen Stand auch diesmal zu halten.



zurück