gvv Aktuell

Umweltgemeinderäte werden bedarfsgerecht geschult

7. November 2007
LR Verena Dunst unterstützt die neu bestellten Umweltgemeinderäte

Eisenstadt (BLMS) Landesrätin Verena Dunst startet eine Serviceoffensive für die neuen Umweltgemeinderäte. Das Thema Umwelt ist sehr vielschichtig und umfassend. Deshalb möchte ich den Umweltgemeinderäten die Unterstützung geben, die sie für diese verantwortungsvolle Aufgabe brauchen, informierte heute Umweltlandesrätin Verena Dunst. Seit 2002 gibt es in jeder burgenländischen Gemeinde mindestens einen Umweltgemeinderat.

Am 7. Oktober wurden in 170 Gemeinden die Gemeindevertreter gewählt und in weiterer Folge die neuen Umweltgemeinderäte bestimmt. Umweltlandesrätin Verena Dunst weiß um diese besondere Herausforderung und will die Umweltgemeinderäte in ihrer Tätigkeit unterstützen. Es wurden bereits die Gemeinden angeschrieben, die besonderen Anliegen bekannt zu geben, um auf die besonderen örtlichen Gegebenheiten eingehen zu können. Anhand dieses Feedbacks wird ein Schulungsprogramm für die Umweltgemeinderäte entwickelt.
Es ist wichtig, Rücksicht auf die Wünsche der betroffenen Gemeinderäte zu nehmen, damit auch genau jenes Wissen vermittelt wird, dass sie brauchen, betont LR Dunst die Notwendigkeit einer punktgenauen Schulung. Eine wertvolle Unterstützung für die neuen Gemeinderäte ist auch die Umweltmappe, die jeder Gemeinde zur Verfügung gestellt wurde und laufend mit aktuellen Themen ergänzt wird. Ing. Franz Bauer von der Abt. 5 Anlagenrecht, Umweltschutz und Verkehr verweist auf ein wichtiges Informationsportal im Internet. Unter http://umwelt.burgenland.at/home/aktuell können sich alle Interessierten grundlegende und aktuelle Informationen holen. Unter http://www.luft-bgld.at/ gibt es stündliche aktuelle Daten zur Luftgüte des Landes.

Besonderes Augenmerk legt die Landesrätin auf die Betreuung der 26 Klimabündnisgemeinden des Landes: Ich möchte diese Gemeinden besonders unterstützen und biete im Rahmen einen speziellen Projektes die so genannten Beratungshalbtage. Das können Umwelt-Informationsveranstaltungen in unterschiedlichster Form sein, so LR Dunst. Ziel ist, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger davon profitieren können.

Das Burgenland sei, so Landesrätin Verena Dunst weiter, auf einem sehr guten Weg seine Position als Umweltland auszubauen. Auch bei der gestrigen Budgetklausur war die Umwelt ein zentrales Thema. Der neue burgenländische Weg vereint wirtschaftliches Wachstum und Ökologie, sagte LR Dunst. Eine weitere Ökologisierung würde sich auch positiv auf die Arbeitsplätze im Land auswirken.

Die Umweltgemeinderäte sind aufgerufen als Multiplikatoren für ein umweltfreundliches und gesundes Burgenland tätig zu sein, sagte LR Verena Dunst abschließend.



zurück