gvv Aktuell

GVV Burgenland: Präsident Schmid wiedergewählt!

2. März 2008
Mehr als 300 Delegierte bei Landeskonferenz in Neudörfl - Schmid bestätigt!
Eisenstadt, 01.03.2008 - Auf der 19. ordentlichen Landeskonferenz im Martinihof in Neudörfl wurden Samstag alle Gremien des Sozialdemokratischen Gemeindevertreterverbandes Burgenland neu gewählt.

Präsident Schmid wurde von rund 300 Delegierten in seinem Amt als Präsident des Verbandes mit 99,9% bestätigt. GVV-Präsident Ernst Schmid: Es war eine großartige Landeskonferenz. Das so viele Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter gekommen sind, ist ein Zeichen, dass wir gute Arbeit leisten und diese auch honoriert wird. Dass ich als Präsident so eindeutig bestätigt wurde, freut mich sehr. Ab Montag werden wir mit neuen Elan wieder voll für unsere Gemeinden arbeiten.

Neben den 300 Delegierten und Gastdelegierten fanden sich auch viele Ehrengäste in Neudörfl ein. An der Spitze BM Norbert Darabos, LH Hans Niessl und sein Team Burgenland sowie der Präsident des GVV Niederösterreich und Vizepräsident des Österreichischen Gemeindebundes Bgm. Bernd Vögerle. Schmid dazu: Es freut uns sehr, dass sich der GVV Burgenland im Land aber auch darüber hinaus einen guten Ruf als kommunale Interessenvertretung aufbauen konnte. Wir haben in den letzten Jahren viel umgesetzt und dort werden wir auch weitermachen! In seinem Referat präzisierte Schmid nochmals die Kernforderungen des GVV Burgenland für die Zukunft des ländlichen Raums:

a) Stellenwert der Gemeinden im Staatsgefüge stärken
b) Selbstverwaltung der Gemeinden weiter ausbauen
c) Mehr Geld für öffentliche Investitionen im ländlichen Raum
d) Weitere Erhöhung der Finanzmasse der Gemeinden unter 10.000 Einwohnern
e) Abgeltung der Verluste bei den Ertragsanteilen in den strukturschwachen Gemeinden
f) Versorgung der Bürger mit kommunalen Dienstleistungen im ländlichen Raum sichern
g) ÖPNV erhalten und ausbauen

Änderungen gab es im Präsidium des Verbandes: Labg. Willibald Stacherl, Bgm. Alfred Grandits sowie Bgm. Heinrich Dorner schieden aus und LAbg. Bgm. Erich Trummer, Bgm. Ing. Reinhard Knaus sowie Bgm. Heinz-Peter Krammer zogen ins Präsidium ein. NR Erwin Kaipel und LAbg. Matthias Gelbmann wurden als Vizepräsidenten ebenfalls bestätigt.

Am Ende der Veranstaltung wurden die ausgeschieden Landesvorstandsmitglieder von Päsident Schmid, LH Hans Niessl und BM Norbert Darabos mit einem Geschenk und einer Ehrenurkunde würdig verabschiedet.


zurück