gvv Aktuell

Wohnbau: 36,8 Millionen zu Beginn der Bausaison

3. März 2008
LAbg. Pongracz: Kräftiger Impuls für Familien, Arbeitsmarkt und Wirtschaft

Eisenstadt, 4. März 2008. - Der Wohnbauförderungsbeirat hat in seiner ersten Sitzung 2008 gestern rund 36,8 Millionen Euro für Bauvorhaben genehmigt, informiert Beiratsvorsitzender Gerhard Pongracz. Das sei ein besonders kräftiger Impuls für Familien, Arbeitsmarkt und Wirtschaft, so der SPÖ-Landtagsabgeordnete: Mit dieser halben Schilling-Milliarde kurbeln wir die Schaffung von leistbarem Wohnraum weiter an. Außerdem sorgen wir zu Beginn der neuen Bausaison auch für ausreichend gefüllte Auftragsbücher in der Baubranche und sichern damit rund 11.000 burgenländische Arbeitsplätze. Mit der bevorstehenden Novelle der Wohnbauförderung baue das Burgenland seine Vorbildrolle weiter aus.

Mit dem gestern bewilligten Förderpaket werden u. a. über 180 Eigenheime, 91 Reihenhäuser, 200 Genossenschaftswohnungen sowie rund 170 Sanierungs- und Ankaufsvorhaben unterstützt. Außerdem wird die Errichtung von insgesamt 174 Alternativenergieanlagen vom Land gefördert. Im Land der Häuslbauer ist damit 2008 für einen besonders dynamischen ‚Saisonstart’ gesorgt. Das wird auch die Wirtschaft spürbar beleben - denn jeder Förder-Euro löst das Vierfache an Investitionen aus, so Pongracz. Insgesamt stehen heuer mehr als 100 Millionen Euro an Wohnbaufördermitteln zur Verfügung. Davon profitieren vor allem die Familien, die die anhaltende Teuerung und die ausbleibende Steuerentlastung besonders deutlich spüren.

Die von Landeshauptmann Hans Niessl vorbereitete Novelle der Wohnbauförderung werde neben dem sozialen Aspekt die Schwerpunkte Ökologie und Sicherheit verstärken. So wird etwa das Niedrigenergiehaus zum Standard im geförderten Wohnbau, die Ökoförderung auf maximal 25.000 Euro aufgestockt, die Förderung für Sanierungen um 5.000 Euro angehoben und auch der Einsatz erneuerbarer Energie höher gefördert. Weitere Neuerungen sind die Anhebung der Einkommensgrenzen, die Ausweitung der Wohnbeihilfe sowie die erstmalige Förderung von Alarmanlagen. Sozial, ökologisch und sicher - mit dieser Devise wird die burgenländische Wohnbauförderung noch attraktiver, unterstreicht Pongracz.



zurück