gvv Aktuell

5 Jahre Klubobmann Illedits: Gemeinsam viel für das Burgenland weitergebracht!

13. März 2008
Landeshauptmann Hans Niessl gratulierte zum Funktionsjubiläum
Eisenstadt, 13. März 2008. - Vor genau fünf Jahren wurde Christian Illedits Klubobmann der SPÖ Burgenland. Illedits folgte damals dem heutigen Verteidigungsminister Norbert Darabos nach, der als Bundesgeschäftsführer in die SPÖ-Zentrale nach Wien wechselte, und koordiniert seither erfolgreich die Arbeit der größten Fraktion im Landtag. SPÖ-Landesparteivorsitzender LH Hans Niessl gratulierte seinem Klubchef zum Funktions-Jubiläum mit einem symbolischen Dankeschön - einer Geburtstagstorte mit SPÖ-Glasur.      

Klubobmann Illedits hat durch seine Arbeit viel zur erfolgreichen Entwicklung im Land, zu den Erfolgen der burgenländischen SPÖ beigetragen, betonte LH Niessl. Seine politische Arbeit sei geprägt von Kompetenz, Einsatz und der nötigen Bodenhaftung. Bestätigt habe sich die Bürgernähe von Illedits auch bei der Gemeinderatswahl 2007: Draßburg war mit 83,16% - nach Tschanigraben - die Gemeinde mit dem zweitbesten SPÖ-Ergebnis, bei der Bürgermeisterwahl wurde Illedits mit 84,1% als Ortschef wiedergewählt. 

Ich bin stolz, im ‚Team Burgenland’ von Hans Niessl mitarbeiten zu dürfen, so Illedits. Er beschreibt seine bisherige Zeit als Klubobmann als fünf arbeitsreiche, persönlich erfüllende Jahre, in denen wir gemeinsam viel für das Burgenland weitergebracht haben. Die SPÖ-Fraktion sei im Landtag Tempomacher der Sacharbeit und trage die Hauptverantwortung für die Fortsetzung des burgenländischen Aufschwungs. Neben der wirtschaftlichen Modernisierung bemühe sich die SPÖ im Landtag vor allem um eine deutliche Handschrift in der Sozial-, Familien-, Jugend und Bildungspolitik. 
 
Als sachpolitische Erfolge seit 2003 sieht der Klubchef den Durchbruch für Wählen ab 16 auf allen Ebenen, die weitere Verbesserung der Kinderbetreuung, die Senkung der Klassenschülerhöchstzahl, den Ausbau der Wohnbauförderung und die Etablierung des Jugendlandtages. Politik soll zwar kein Wettlauf sein, sondern sich nur an den Bedürfnissen der Menschen orientieren. Aber es ist schön, dass das Burgenland sich in all diesen Bereichen zum Vorreiter in Österreich gemausert hat, so Illedits. 
 
SPÖ steht für Konsens & klare Entscheidungen 

In der Landtagsarbeit sei es gelungen, das freie Spiel der Kräfte zum offenen Ideen-Wettbewerb weiterzuentwickeln. Die SPÖ bemühe sich um Konsens nach allen Seiten, könne aber nach dem Erfolg bei der Landtagswahl auch für klare Entscheidungen sorgen. Über 80 Prozent der Beschlüsse seit 2003 haben wir im Mehrparteien-Konsens gefasst. Wir stehen für den burgenländischen Weg der Zusammenarbeit, halten ihn aber auch von künstlichen Blockaden frei! Als wichtigstes Ziel der nächsten Jahre nennt Illedits die Fortsetzung des Kurses Richtung Vollbeschäftigung. 100.000 Arbeitsplätze sind machbar, wenn wir die Chancen des EU-Förderstatus nutzen. Persönlich ist mir besonders wichtig, dass wir die Jugendarbeitslosigkeit gegen Null drücken können.


zurück