gvv Aktuell

BEGAS - Sozialtarif bei Gas kommt!

13. Juli 2008
SPÖ-Gemeindevertreter und AK erreichen soziale Staffelung des Gaspreises!

Eisenstadt, 29.07.2008 - Nachdem die BEGAS vergangene Woche angekündigt hat, den Gaspreis mit 1. September um 10% zu erhöhen, haben GVV und AK reagiert. Eine soziale Staffelung des Gaspreises kommt.  HeizkostenzuschussbezieherInnen sind von dieser Erhöhung befreit. GVV-Präsident Schmid zeigt sich über den Kompromiss mit dem BEGAS-Vorstand erfreut.

GVV-Präsident  Schmid: Wer rasch hilft, hilft doppelt! Angesichts der enormen Teuerungswelle ist dieser Sozialtarif eine vernünftige Lösung und eine rasche, unbürokratische Hilfe für viele Burgenländerinnen und Burgenländer!

Konkret wird die BEGAS die Tarife für Personen, die ein Einkommen unterhalb des Ausgleichszulagenrichtsatzes haben und Heizkostenzuschuss beantragen und auch erhalten, nicht erhöhen. Der Augleichszulagenrichtsatz beträgt zurzeit für Alleinstehende € 747.- und für Ehepaare € 1.120.-. Pro Kind erhöht sich der Richtsatz um € 78,20.-. Im Burgenland haben etwas mehr als 3500 Personen, die Ausgleichszulage und Heizkostenzuschuss beziehen, auch einen Gasanschluss.

Schmid: Die Gemeinden sind Haupteigentümer der BEGAS. Wir haben aber nicht nur einen Versorgungsauftrag, sondern auch soziale Verantwortung wahrzunehmen. Daher ist diese soziale Staffelung des Gaspreises eine konkrete Maßnahme gegen die allgemeine Teuerungswelle!

Voraussetzung für den Sozialtarif der BEGAS ist lediglich eine Bestätigung des Landes, dass man Bezieher des Heizkostenzuschusses ist. Der Antrag auf Gewährung des Heizkostenzuschusses kann von 15.November 2008 bis Ende Februar 2009 gestellt werden.



zurück