gvv Aktuell

HPV-Impfaktion gestartet

13. Juli 2008
LR Dr. Rezar präsentiert neues Vorsorgemodell      
Eisenstadt (BLMS) - Das Land Burgenland führt ab dem Schuljahr 2008/09 einen Impfaktion zum Schutz vor Gebährmutterhalskrebs durch. Allen Mädchen
der fünften bis achten Schulstufe wird dabei die Möglichkeit geboten, die HPV-Impfung zu einem vergünstigten Preis zu erhalten. Dieses neue burgenländische Vorsorgemodell soll vor Gebärmutterhalskrebs, Krebsvorstufen im Genitalbereich und Genitalwarzen schützen. Diese Impfaktion kann aber auch von jungen Burschen und junge Frauen in Anspruch genommen werden, die den Impfstoff ebenfalls vergünstigt erhalten können.

Dazu Gesundheitslandesrat Dr. Peter Rezar: Schutzimpfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen, die in der Medizin zur Verfügung stehen, denn alle Geimpften können im Regelfall vor der Krankheit geschützt werden. Zudem können Krankheiten, die nur von Mensch zu Mensch übertragen werden, bei einer anhaltend hohen Durchimpfungsrate eliminiert werden. Hinsichtlich der HPV-Impfung konnte ein sehr gutes, umfassendes Präventionskonzept ausgearbeitet werden. Dies war nur durch die Kooperation aller im Gesundheitswesen tätigen Akteure möglich. Das burgenländische Vorsorgepaket gegen Gebärmutterhalskrebs ist in diesem Umfang und in dieser Ausprägung in Österreich einzigartig.

Die Kosten für eine Impfung betragen 90 Euro, wobei drei Impfungen notwendig sind. Der Preis von 90 Euro kann nur aufgrund eines Zuschusses durch die öffentliche Hand so niedrig gehalten werden. 150 Euro beträgt der Aktionspreis pro Dosis in Apotheken für die Zielgruppen junge Männer und Frauen bis zum 27. Lebensjahr. Mittels Informationskampagnen sollen Jugendliche und Eltern über die Arten der Übertragung, die Gefahren sowie Risken und natürlich auch über den Schutz der Impfung aufklärt werden.


zurück