gvv Aktuell

Artikel Gerhard Steier

14. September 2008
Gerhard Steier:  Eine Politik für Gemeinden mit Zukunft

Am 28. September 2008 werden die ÖsterreicherInnen vor der Entscheidung stehen, welcher Partei sie ihr Vertrauen schenken. Eine Entscheidung, die nach dem Vergleich der Parteiprogramme für den ländlichen Raum eigentlich leicht fallen sollte: denn im Programm der SPÖ stehen gute Lebensbedingungen für die Menschen in den Gemeinden und eine starke Regionalpolitik im Vordergrund.

Eine überzeugende Kommunalpolitik durch glaubwürdige und kompetente Arbeit vor Ort - das lebt der Siegendorfer Bürgermeister Gerhard Steier, der seit 2002 eine wichtige Stimme des Burgenlands im Parlament ist und auch bei den Wahlen 2008 wieder für den Nationalrat kandidiert. Die nachhaltige Verbesserung des Lebens-, Arbeits- und Wohnumfeldes der BürgerInnen ist eine ganz zentrale Herausforderung. Vor dem Hintergrund der oft sehr schwierigen Finanzsituation vieler Kommunalhaushalte stellt dies einen ehrgeizigen politischen Anspruch dar. Wir wollen mehr Chancen und Perspektiven für die Menschen. Wichtig ist uns auch der Ausbau der Infrastruktur und des Verkehrsnetzes. Und nicht zuletzt steht eine gute Umweltqualität im Vordergrund. Wir stehen dafür, dass die Gemeinden in die Lage versetzt werden, den kommunalen Aufgaben - von A wie Arbeit bis Z wie Zuzug- nachzukommen und die Bedürfnisse ihrer BewohnerInnen optimal zu befriedigen. Und gerade in der Gemeinde heißt unser Grundsatz ‚Vorsorge statt Reparatur’ - Energiesparen und Umweltschutz sind Investitionen für die Zukunft unserer Kinder, umreißt Steier die wichtigsten Handlungsfelder der nächsten Jahre.

Unser Programm ist ambitioniert und klar - mehr Chancen für die Menschen stehen im Mittelpunkt. Unser Anspruch ist der politische Wille zur Gestaltung - und dafür hoffen wir, am 28.9.2008 einen klaren Auftrag von den WählerInnen zu erhalten, um die begonnenen Reformen weiterführen zu können so Steier abschließend.

Wahlplakat Gerhard Steier



zurück