gvv Aktuell

Feiern ohne Fahren: Discobusse starten neue Aktion zur Punsch- und Ballsaison

2. Dezember 2008
Maßgeschneiderte Angebote für Veranstalter sollen Verkehrssicherheit erhöhen
Eisenstadt, 2. Dezember 2008. - Neuer Fahrplan - Neue Mitgliedsgemeinde - Neue Schwerpunktaktion: Nach dieser Devise wird das Discobus-Angebot im Burgenland weiter optimiert. Wir bemühen uns permanent, auf die Anliegen der Jugendlichen einzugehen und Anregungen unserer Partnergemeinden aufzugreifen. So sorgen wir dafür, dass die größte Verkehrssicherheitsinitiative für Jugendliche im Burgenland weiter wächst und noch besser angenommen wird, betonte der Obmann des Vereins Discobus, LAbg. Christian Illedits, heute bei einer Pressekonferenz mit Obmann-Stellvertreter Andreas Gradwohl und Geschäftsführer Thomas Hoffmann. Steigende Fahrgastzahlen bestätigen diesen Kurs. Wurde 2007 die Rekordzahl von 60.000 Jugendlichen befördert, kann dieser Wert heuer noch einmal übertroffen werden. Rechtzeitig zur Punsch- und Ballsaison läuft die neue Aktion Feiern ohne Fahren an. Dabei werden über den Verein Discobus maßgeschneiderte Discobus-Shuttles für Firmenfeiern organisiert. Außerdem werden nach Vereinbarung innerhalb des Linienbetriebs Ballveranstaltungen so angefahren, dass man möglichst komfortabel vor dem Veranstaltungslokal zu- und aussteigen kann. Bis zum Ende der Faschingszeit stehen die Discobus-Linien auch für Erwachsene zur Verfügung. Wir wollen mithelfen, dass in der veranstaltungsreichsten, aber auch unfallreichsten Zeit des Jahres das Risiko im Straßenverkehr niedrig bleibt, betonen die Discobus-Verantwortlichen.
 
Mit der Ausweitung in das Südburgenland im Vorjahr hat das Projekt Discobus den bislang breitesten Ausbaustand seit seiner Gründung vor über 15 Jahren erreicht: Derzeit sind - jeden Samstag 16 Discobusse in den Bezirken Neusiedl, Eisenstadt, Mattersburg, Oberpullendorf, Oberwart und Güssing unterwegs. Im Nord- und Mittelburgenland ist die ÖBB-Postbus GmbH. der Betriebspartner, im Süden die Firma Südburg. Finanziell mitgetragen wird unser Netz von derzeit rund 135 Mitgliedsgemeinden. Wichtig ist, dass wir unseren konsensorientierten Weg fortführen, um so ein optimales Angebot für die Burgenländer zu schaffen, betont Geschäftsführer Thomas Hoffmann. Daher werden mit dem Fahrplanwechsel am 17. Dezember weitere Feinabstimmungen vorgenommen. Auch eine neue Mitgliedsgemeinde wird dabei ins Liniennetz aufgenommen: Mit Start des neuen Fahrplans werden die Discobusse, die definitive Zustimmung des Bürgermeisters vorausgesetzt, auch in Edelstal (Bezirk Neusiedl) Station machen.

Mehr Sicherheit in den unfallreichsten Wochen

Mit der neuen Aktion Feiern ohne Fahren sollen die Discobusse auch während der Punsch-, Weihnachtsfeiern- und Ballsaison für mehr Verkehrssicherheit sorgen. Eine aktuelle Untersuchung des Verkehrsclub Österreich zeigt auf, dass während der Vorweihnachtszeit die Unfallhäufigkeit besonders hoch ist. Schwierige Fahrverhältnisse, viele Veranstaltungen - daraus ergibt sich ein besonders tückischer Gefahren-Mix, erläutert Obmann Illedits das Motiv der neuen Aktion: Die Discobusse wollen es den Menschen möglichst einfach machen, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und trotzdem sicher nach Hause zu kommen. Daher bietet der Verein Discobus bis zum Ende der Faschingszeit zusätzliche Angebote an:

• Auch Erwachsene - und nicht nur Jugendliche - können das günstige Discobus-Angebot nutzen. Es gilt der günstige Pauschal-Tarif von 2 Euro für das gesamte Liniengebiet.
• Maßgeschneiderte Discobusshuttles für Firmenweihnachtsfeiern: Individuelle Fahrtrouten werden vom Verein Discobus zusammengestellt.
• Mit dem Discobus zum Ball: Der Verein Discobus stellt sein Angebot auch für Gemeinden bzw. Veranstalter während der Ballsaison zur Verfügung. Dabei wird bedarfsgerecht ein Discobus-Transfer für die Ballgäste ermöglicht: Die Gäste müssen nicht an der üblichen Haltestelle ein- bzw. aussteigen, sondern können mit dem Discobus direkt bis zur Veranstaltungsstätte fahren.

Koordiniert wird diese Aktion von Discobus-Geschäftsführer Thomas Hoffmann, der erste Anlaufstelle für alle Interessenten ist. Wir laden unsere Partnergemeinden ein, diese Chance zu nutzen, so Obmann Christian Illedits: Die Discobusse sind - wie der Verkehrsklub Österreich bestätigt - eine Art Lebensversicherung für Verkehrsteilnehmer. Daher ist es ein logischer Schritt, gemeinsam auch für die Punsch- und Ballsaison passende Angebote zu machen. Jedes Unfallopfer, das wir damit verhindern können, ist diesen Einsatz wert!



zurück