gvv Aktuell

Burgenland Tourismus bleibt auf Wachstumskurs: 5,8 Prozent mehr Nächtigungen im Jänner

25. Februar 2009
LH Niessl: Durch gezielte Förderimpulse aus der Krise eine Chance machen
Eisenstadt, 26. Februar 2009. - Der burgenländische Tourismus bleibt ungeachtet der allgemeinen Konjunkturprobleme nach dem Rekordjahr 2008 auch heuer weiter auf Wachstumskurs. Das zeigt, dass wir auf die richtige Strategie gesetzt haben, gab Landeshauptmann Hans Niessl, Präsident von Burgenland Tourismus, heute aktuelle Nächtigungszahlen bekannt. Demnach ist die Zahl der Nächtigungen im Jänner 2009 um 5,8% von 115.574 im Vorjahr auf 122.258 gestiegen. Im bisherigen Winterhalbjahr November 2008 bis Ende Jänner 2009 betrug das Nächtigungsplus sogar 8,2%. In Summe konnten in diesem Zeitraum um ca. 31.000 Nächtigungen mehr verbucht werden. Diese positive Entwicklung ist der gemeinsame Erfolg aller Partner in der Tourismusbranche, betonte der Landeshauptmann.

Auch die Kraftanstrengung des Landes zur Absicherung der Konjunktur mache sich nachhaltig bemerkbar, ist LH Niessl überzeugt: Einerseits wird weiter in den Ausbau der touristischen Infrastruktur investiert. Andererseits sorgen wir durch zusätzliche Förderimpulse dafür, dass auch auf privater Seite ein positives Investitionsklima herrscht. Als neuen Aspekt verweist der Landeshauptmann auf die vor kurzem gestartete Förderoffensive für Kleinstanbieter: Für touristische Klein- und Mittelbetriebe gibt es um 5 Prozent erhöhte Fördersätze


zurück