gvv Aktuell

Kooperationsvertrag neu

21. Jänner 2010
Verein Discobus und die ÖBB-Postbus GmbH stellen Weichen für die Zukunft
Eisenstadt, 21. Jänner 2010. Neuer Vertrag - bewährte Partner - neue Ideen: Das Projekt Discobus läuft mittlerweile seit mehr als 15 Jahren äußerst erfolgreich im Burgenland. Da der Vertrag zwischen dem Verein Discobus und der ÖBB-Postbus GmbH im Nord- und Mittelburgenland Ende des letzten Jahres ausgelaufen ist, wurde ein neuer Vertrag gezeichnet, der ein attraktives Paket für die Jugend sichert.
 
"Profitieren werden von diesem neuen Angebot vor allem die Jugendlichen, wobei in den nächsten Wochen viele Neuerungen und Innovationen umgesetzt werden", so Christian Illedits, Obmann des Vereins Discobus. Mit der Vertragszeichnung ist für die kommenden Jahre eine gute Basis für eine fruchtbare Zusammenarbeit geschlossen worden. "Ich freue mich, dass die ÖBB Postbus GmbH seit vielen Jahren gemeinsam mit dem Verein Discobus und zahlreichen Gemeinden einen aktiven Beitrag zur Sicherheit der Jugendlichen im Burgenland leistet. 2009 haben wir mit 13 Discobussen im Nord- und Mittelburgenland rund 170.000 km zurückgelegt. 55.000 Jugendliche nützten unsere Linien als Alternative zu Auto oder Moped, um günstig und sicher zum Veranstaltungsort und wieder nach Hause zu gelangen", betont Christian Eder, Geschäftsführer der ÖBB-Postbus GmbH.
 
Die ÖBB sind seit 1994 Partner des Vereins Discobus, seit 1. Jänner 2005 ist es die ÖBB-Postbus GmbH. Gestartet wurde das Projekt im Jahr 1994, anlässlich zahlreicher tragischer Verkehrsunfälle im Seewinkel unter dem damaligen Bürgermeister und heutigen burgenländischen Landeshauptmann Hans Niessl mit zwei Linien. Mittlerweile betreibt die ÖBB-Postbus GmbH 13 Linien im Nord- und Mittelburgenland. Im Süden des Landes ist der Kooperationspartner die Fa. Südburg. In sechs der sieben Bezirke des Landes verkehrt der Discobus mit insgesamt 18 Bussen und bedient dabei rund 130 Gemeinden. Das Projekt Discobus wuchs binnen weniger Jahre zum größten Verkehrssicherheitsprojekt des Landes, dessen Wichtigkeit auch der Verkehrsclub Österreich in den Jahren 1999 und 2005 zu würdigen wusste. "Kann nur ein Verkehrsunfall verhindert werden, so hat sich unser Einsatz tausendfach rentiert", so Christian Illedits.
 
Neuer Vertrag - Altbewährte Partner - neue Ideen
Der Vertrag zwischen der ÖBB-Postbus GmbH und dem Verein Discobus läuft seit dem Jahr 2005. Da dieser Ende letzten Jahres ausgelaufen ist, wurde der Vertrag neu aufgesetzt und mit neuen Innovationen versetzt. „Mit der ÖBB-Postbus GmbH wurde dazu der richtige, altbewährte Partner bestätigt! Wir haben mit der Unterzeichnung dieses Vertrags die Basis für die weiter Zukunft des Projekt Discobus, mit vielen Neuerungen und Innovationen gelegt“, zeigt sich der Obmann des Vereins Discobus vom neuen Kooperationsvertrag sehr angetan.
 
Massive Entlastung der Gemeinden
"Insbesondere seit dem Jahr 2004 hat der Verein Discobus durch Sponsoren, Fahrscheineinnahmen und Sonderfahrten die steigenden Treibstoffpreise, Personalkosten, Lohnabgaben, Nachtstundenzuschüsse, etc. abfedern können," erläutert Christian Illedits. Hauptträger der Projektkosten sind rund 130 Gemeinden, die der Verein Discobus versucht, finanziell bestmöglich zu entlasten. Dabei konnte kürzlich ein Meilenstein gesetzt werden: „Dem Vereins Discobus ist es gelungen, über das Finanz-Ausgleichs-Gesetz 2008 eine Kostenrückerstattung seitens des Bundes in der Höhe von 79 Prozent der jährlichen Projektkosten für das Jahr 2007 zu erwirken“, erläutert Christian Illedits. Auch für das Jahr 2008 wird ein ähnlich hoher Betrag rückerstattet werden.
 
Innovation Discobuscard - günstiger Fahrpreis & viele Vorteile
Völlig neu wird im Jahr 2010 die so genannte "Discobuscard" sein, die im Frühjahr jede und jeder Jugendliche aus einer Discobusgemeinde erhalten wird. Die Präsentation erfolgt mit dem Start im März 2010.
 
Dank für Einsatz der Lenkerinnen und Lenker
In den letzten Jahren haben mehr als eine Million Jugendliche den Discobus in Anspruch genommen, wobei vor allem das Engagement der Lenkerinnen und Lenker außergewöhnlich ist. "Besonderen Dank möchte ich unseren Lenkern aussprechen, die spät nachts Jugendliche zu einem Event hinbringen und sie oft erst frühmorgens wieder sicher nach Hause bringen - und diese nicht immer ganz leichte Aufgabe mit viel Engagement und Bravour meistern", betont Christian Eder Geschäftsführer der ÖBB-Postbus GmbH.


zurück