gvv Aktuell

Jetzt auch Schattendorf: Dorferneuerung im Bezirk Mattersburg flächendeckend

10. Februar 2010
LEADER-Nord-Obmann Illedits: Impulse für Gemeinden und Wirtschaft
Eisenstadt, 10. Feber 2010. - Die über das LEADER-Programm finanzierte Dorferneuerungsoffensive läuft auf Hochtouren. Im Bezirk Mattersburg ist nun jede Gemeinde mit dabei, gibt der Obmann der LEADER-Aktionsgruppe Nordburgenland plus, SPÖ-Klubchef Christian Illedits, bekannt: "Mit der Gemeinde Schattendorf hat sich nun auch die letzte Gemeinde der Region für die umfassende Dorferneuerung entschieden. Der Mattersburger Bezirk ist somit der erste, in dem der "Dorferneuerungszug" flächendeckend unterwegs ist. Damit stärken wir den ländlichen Raum nachhaltig und sorgen auch für zusätzliche Wirtschaftsimpulse." Auch in den beiden anderen Nordburgenland-Plus-Bezirken Neusiedl und Eisenstadt hat sich bereits das Gros der Gemeinden für die umfassende Dorferneuerung entschieden.
 
Seit rund zwei Jahren können im Burgenland Dorferneuerungsprojekte über das LEADER-Programm gefördert werden. Von den insgesamt 22 Millionen Euro, die im Zeitraum 2007 - 2013 für die LEADER-Förderschiene zur Verfügung stehen, fließen insgesamt 9,8 Millionen Euro in die Dorferneuerung, die im Vorjahr auf neue Beine gestellt wurde.
 
Grundsätzlich besteht der Prozess der umfassenden Dorferneuerung aus mehreren Stufen: Ein Prozessbegleiter erarbeitet gemeinsam mit den Dorfbewohnern ein Dorferneuerungsleitbild, das am Ende des Projektes umgesetzt werden soll. "Bei der umfassenden Dorferneuerung wird das "Bottom up"-Prinzip, auf dem das LEADER-Programm basiert, besonders deutlich: Akteure aus der Gemeinde können die zukünftige Entwicklung ihrer Region aktiv mitgestalten und somit mitbestimmen, in welche Richtung sich ihr Dorf entwickeln soll", so Illedits.
 
Aus diesem umfassenden Dorferneuerungsprozess entstehen natürlich auch Einzelprojekte, die wiederum über die LEADER-Aktionsgruppe abgewickelt und gefördert werden können - wie zum Beispiel im Bezirk Mattersburg:
 
- Bad Sauerbrunn: Multifunktionsgebäude mit neuer Heilquelle, Veranstaltungsraum, Greißlerei und Gemeindetourismusbüro
 
- Sieggraben: Umbau des alten Kindergartens in ein Kommunikations- und Sozialzentrum in Verbindung mit dem Pfarrheim
 
- Naturpark Rosalia-Kogelberg: Errichtung eines Naturparkbüros und eines Naturparkladens mit Vinothek in Draßburg.
 
Generell gelingt es, Dorferneuerungsprojekte gleichmäßig in allen drei nordburgenländischen Bezirken umzusetzen. Von 60 der 69 Nordburgenland-plus-Mitgliedsgemeinden wurde die umfassende Dorferneuerung bereits beantragt, betont Obmann Illedits und streicht die wichtigen Impulse für die regionale Wirtschaft hervor: "Wir wollen möglichst alle Gemeinden motivieren, umfassende Dorferneuerungsprozesse zu starten. Angesichts der Konjunkturkrise werden wir uns gemeinsam mit den Kommunen bemühen, so viele Projekte wie möglich umzusetzen. Damit sichern wir zusätzliche Investitionen für die regionale Wirtschaft und stärken den Arbeitsmarkt."


zurück