gvv Aktuell

Grundsteinlegung für Zentrallager von LIBRO, PAGRO und eplus

26. August 2010
Auf 51.000 m² entsteht in Müllendorf neues, hochmodernes Zentrallager
Eisenstadt (BLMS) - Die Handelsunternehmen LIBRO, PAGRO und eplus sollen in Zukunft von einem zentralen Standort aus beliefert werden. Zu diesem Zweck errichtet die MTH-Handelsgruppe, zu der die drei Unternehmen gehören, in Müllendorf auf ca. 51.000 m² ein neues, hochmodernes und leistungsfähiges Zentrallager für den österreichischen Markt. Im Herbst 2011 soll es mit vorerst 85 Mitarbeitern seine Pforten öffnen. Es werden 36 Mio. Euro investiert. Am 25. August erfolgte die Grundsteinlegung zum neuen Zentrallager durch MTH-Konzernvorstand Dr. Josef Taus und MTH-Geschäftsführer Dr. Martin Waldhäusl, LH Hans Niessl, LH-Stv. Mag. Franz Steindl, Dir. Peter Schmitl von der WiBAG sowie dem Müllendorfer Bürgermeister Werner Huf.

 
Die drei Unternehmen LIBRO, PAGRO und eplus haben ihre Lager bisher auf vier verschiedenen Standorten betrieben. Dadurch entstehen der MTH-Gruppe hohe Kosten durch die mehrfache Verwaltung, aufwändige interne Logistikprozesse und hohen Zwischenlagerverkehr mit LKWs. "Deshalb fiel die Entscheidung für ein gemeinsames Zentrallager", berichtete Dr. Martin Waldhäusl, Geschäftsführer der MTH-Gruppe, bei der gestrigen Grundsteinlegung in Müllendorf. "Das neue Zentrallager für ganz Österreich ist für die MTH-Gruppe ein ganz besonderes Vorhaben", so MTH-Konzernvorstand Dr. Josef Taus dazu. Für Müllendorf ist es nach dem Logistikzentrum von Lidl und Kolarz das dritte Zentrallager. Bürgermeister Werner Huf ist von den Standortvorteilen seiner Gemeinde überzeugt: "Wir haben einen eigenen Bahnhof und eine direkte Anschlussstelle an die A3". WiBAG-Direktor Peter Schmitl hob ebenfalls die hochrangige Verkehrsanbindung sowie beste Standortbedingungen hervor. Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Franz Steindl betonte in seiner Festrede, dass auch rasche Verfahren sich positiv auf den Wirtschaftsstandort Burgenland auswirken würden, weiters sagte er: "Das Burgenland soll weiter wirtschaftsfit gemacht werden".


"Das Projekt mit einer Investition von 36 Mio. Euro und 85 Arbeitsplätzen ist ein Meilenstein für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes", zeigte sich Landeshauptmann Hans Niessl froh über diese Standortentscheidung. Die Standortwahl sei eine Bestätigung für die Stärken und die Qualität des Wirtschaftsstandorts Burgenland. "Am Beispiel von Müllendorf ist sehr gut belegbar, dass Verkehrswege Lebensadern der Wirtschaft sind", hob auch der Landeshauptmann die günstige Verkehrsinfrastruktur von Müllendorf hervor.


Das Bauprojekt wird von der Europäischen Union gefördert. Der bis zu 26 Meter hohe Bau soll bis Juni 2011 fertig gestellt werden und nach einem Probebetrieb im Herbst in Echtbetrieb gehen.


zurück