gvv Aktuell

Andau: Bürgermeister bietet Räumlichkeiten für Polizei an

19. Jänner 2011
Gelbmann: "Polizei-Dienststelle muss erhalten bleiben!"
Andau, 19. Jänner 2011 - Andaus Bürgermeister Matthias Gelbmann will die geplante Schließung des Polizeidienstpostens in seiner Gemeinde abwenden. Die Gemeinde werde daher dem Innenministerium geeignete Räumlichkeiten für die Polizei anbieten, gibt Gelbmann in einer Aussendung bekannt: "Damit würde das wohl wesentliche Argument für den Abzug der Polizei - die Betriebs- und Erhaltungskosten für das derzeitige Dienstgebäude - wegfallen. Ich werde heute auch den Gemeindevorstand über dieses Vorhaben informieren."

Der Polizeiposten in Andau "müsse im Interesse der Sicherheit in der Gemeinde unbedingt erhalten bleiben", betont der Bürgermeister: "Immerhin liegen die nächsten Polizei-Dienststellen 13 Kilometer (Halbturn) bzw. 15 Kilometer (Pamhagen) entfernt. Für eine Gemeinde mit rund 2.500 Einwohnern ist es unzumutbar, dass es keine Exekutive in unmittelbarer Ortsnähe geben soll."

Andau habe durch den Grenzübergang in seinem Ortsgebiet das zweithöchste Verkehrsaufkommen im Bezirk Neusiedl nach Nickelsdorf, argumentiert Gelbmann. Der Polizeiposten in Andau sei nie eine ausschließliche Grenzdienstelle, sondern immer mit dem vollen Aufgabenbereich einer Polizeiinspektion betraut gewesen. "Unser Posten spielt daher auch bei der Verkehrsüberwachung eine wichtige Rolle“, so der Bürgermeister: "Ich hoffe, dass das Innenministerium auf unser Angebot eingeht. Die Andauer Bevölkerung hat kein Verständnis dafür, dass auf Kosten ihrer Sicherheit gespart werden soll."


zurück