gvv Aktuell

Gemeindebund-Kärnten Präsident Ferlitsch tritt zurück

15. April 2011
Noch im Mai wird Hans Ferlitsch (SPÖ) sein Amt als Präsident des Kärntner Gemeindebundes vorzeitig niederlegen. Der Bürgermeister von St. Stefan im Gailtal gab "gesundheitliche Gründe" für seinen Rücktritt an. Seit Juni 1996 steht Ferlitsch an der Spitze des Kärntner Gemeindebundes. Gleichzeitig ist  er auf Bundesebene Mitglied des Präsidiums des Österreichischen Gemeindebundes, von 1997 bis 2007 war er dessen Vizepräsident. 1993 war Ferlitsch ein Jahr im Bundesrat, danach wechselte er in den Kärntner Landtag. Von  1999 bis 2009 übte er die Funktion des zweiten Präsidenten des Kärntner Landtages aus. Für seine bisherigen Verdienste wurde Ferlitsch 2010 vom Bundespräsidenten  mit dem "Großen Goldenen Ehrenzeichen mit dem Stern" und vom Land Kärnten mit dem "Landesorden in Silber" ausgezeichnet. Seit 1985 ist Ferlitsch als Bürgermeister tätig. 2009 wurde er mit fast 80 Prozent  Zustimmung zum fünften Mal in seiner Funktion bestätigt, er wird Bürgermeister von St. Stefan bleiben. GVV-Präsident Schmid dazu: „Der Rücktritt ist bedauerlich, aber die Gesundheit geht vor. Schmid weiter: "Der Gemeindebund verliert mit Hans Ferlitisch eine wichtige Persönlichkeit. Wir wünschen ihm alles Gute und baldige Genesung!!“  Wer Ferlitsch als Gemeindebund-Präsident nachfolgen wird, ist noch offen. Er selbst befindet sich derzeit noch im Krankenstand und ist auch telefonisch nicht erreichbar. Sein Nachfolger wird jedenfalls einer der 66 SPÖ-Bürgermeister sein, sagte Stefan Primosch, der Geschäftsführer des Kärntner Gemeindebundes. Die Wahl durch die aus 15 Mitgliedern bestehende Delegiertenversammlung soll am 6. Mai erfolgen.
 
 


zurück