gvv Aktuell

Festsitzung als offizieller Höhepunkt des Jubiläums "90 Jahre Burgenland"

5. September 2011
Spitzenrepräsentanten der Republik und des Landes bei Festsitzung des Burgenländischen Landtages
Das Burgenland feiert 2011 seine 90-jährige Zugehörigkeit zur Republik Österreich. Aus Anlass des Jubiläumsjahres wurde heute in Anwesenheit von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer, Bundeskanzler Werner Faymann sowie zahlreichen weiteren Spitzenrepräsentanten von Bund und Land im Landhaus in Eisenstadt eine Festsitzung des Burgenländischen Landtages abgehalten. "Diese Festsitzung ist der offizielle Höhepunkt der Feierlichkeiten in diesem Jahr. Ich betone aber, dass nicht die Politik im Mittelpunkt dieser Feierlichkeiten stehen soll. Im Mittelpunkt stehen die Burgenländerinnen und Burgenländer", sagte Landeshauptmann Hans Niessl in seiner Festansprache.

Spitzen von Bund und Land sowie zahlreiche Ehrengäste im Landtagssitzungssaal
Der offizielle Höhepunkt des Jubiläums "90 Jahre Burgenland" war die Festsitzung des Burgenländischen Landtages um 11 Uhr als Auftakt des großen Jubiläumsfestes vor dem Landhaus, zu dem alle Burgenländerinnen und Burgenländer eingeladen waren. Vor Ort konnten die Besucher die Sitzung auf einer Großleinwand miterleben, die der ORF Burgenland auch live in ORF 2, TW1 und per ORF Livestream übertragen hat. Landtagspräsident Gerhard Steier begrüßte die Festgäste im Landtagssitzungssaal: Bundespräsident Fischer, Bundeskanzler Faymann und Vizekanzler Spindelegger, Nationalratspräsidentin Prammer, Minister Darabos und Berlakovich, Landeshauptmann Häupl, die Staatssekretäre Ostermayer und Schieder, Botschafter und viele weitere Ehrengäste. Diözesanbischof Dr. Ägidius Zsifkovics und Superintendent Mag. Manfred Koch sprachen zu Beginn der Festsitzung gemeinsame Segensworte.

Im Mittelpunkt stehen die Burgenländerinnen und Burgenländer
"Die Burgenländerinnen und Burgenländer sind es, die unser Land mit Fleiß und Einsatz aufgebaut haben. Die Menschen des Landes sind es, die den Aufstieg unseres geliebten und wunderbaren Heimatlandes möglich gemacht haben. 90 Jahre Burgenland. Das ist ein Fest der Burgenländerinnen und Burgenländer. Respekt, Dank und Anerkennung allen Menschen, die mitgeholfen haben, dass aus dem einstigen Schlusslicht ein Vorzeige-Bundesland werden konnte. Danke für die großartigen Leistungen. Danke für die Verdienste um unser Heimatland Burgenland!", betonte Landeshauptmann Hans Niessl in seiner Festansprache und blickte in seiner Rede auf die Anfänge vor 90 Jahren zurück: "Das Burgenland ist unter schwierigen Umständen gestartet. Und in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts gab es für das Burgenland ebenfalls Gegenwind. Der `Eiserne Vorhang` war für die Grenzregion ein großer Nachteil. Aber vielleicht waren es genau diese widrigen Umstände, die eine sehr positive Eigenschaft der Burgenländerinnen und Burgenländer herausgefordert haben. Sie mussten stets besonders fleißig und tüchtig sein, damit sie den Vergleich mit anderen Ländern antreten konnten. Und ich bin sehr froh: Die Menschen in diesem Land haben sich diese Stärke bewahrt. Die Burgenländer können was. Die Burgenländer leisten was. Gemeinsam können wir stolz darauf sein, wie sich unser Heimatland Burgenland entwickelt hat!"

Bundeskanzler Faymann: Unterschiedlichkeit als Chance
"Das Burgenland musste im Laufe der Geschichte oftmals seine Hilfsbereitschaft unter Beweis stellen", sagte Bundeskanzler Werner Faymann in seiner Festrede und nannte als Beispiele dafür die Jahre 1956 mit dem Ungarnaufstand und 1989 mit dem Fall des Eisernen Vorhangs. Das Burgenland habe dadurch Europa zum Besseren verändert. "Harmonie und Vielfalt prägen das Burgenland, die Unterschiedlichkeit wird hier als Chance, als gemeinsame Stärke begriffen", hob er weiter hervor. "Ich habe das Burgenland in den 60-iger Jahren als Kind sehr oft besucht. Diese Erinnerungen sind vom großen Fleiß und harter Arbeit der Menschen in den Dörfern geprägt", blickte Bundeskanzler Werner Faymann auf seine burgenländischen Wurzeln zurück. "Heute ist das Burgenland ein wettbewerbsfähiger Standort, eine blühende Tourismusregion", so Bundeskanzler Faymann und sagte abschließend: "Ich gratuliere aus tiefer Seele und offenem Herzen. Wir sind stolz auf die Leistungen des Burgenlandes."

Bundespräsident Dr. Heinz Fischer: Es lebe unser Burgenland
"Mit Stolz und guter Stimmung feiern wir den 90. Geburtstag des Burgenlandes", sagte Bundespräsident Dr. Heinz Fischer zu Beginn seiner Festrede und verwies auf die schwierigen Startbedingungen. "Das Burgenland ist ein unverzichtbarer und willkommener Teil Österreichs, der sich heute als engagiertes, hilfsbereites, verantwortungsbewusstes und positiv geprägtes Land mit der Fähigkeit zum Konsens präsentiert. Trotz schwierigster Startbedingungen ist ein enormer Aufholprozess gelungen, denn das Burgenland, das sich mittlerweile zu einem gleichwertigen und gleichberechtigten Bundesland entwickelt hat, ist heute eine blühende Region mit höchster Lebensqualität und ausgezeichneten Zukunftschancen", so Bundespräsident Dr. Heinz Fischer heute in Eisenstadt. Der Bundespräsident blickte in seiner Rede auf seine Volksschulzeit in Pamhagen zurück und erinnerte sich auch an die Hilfsbereitschaft der Burgenländer beim Ungarnaufstand während seiner Studentenzeit. Diese Hilfsbereitschaft und Gastfreundlichkeit sind Markenzeichen des Burgenlandes. "Ich wünsche dem Burgenland eine gute und friedliche Zukunft. Es lebe unser Burgenland", mit diesen Worten schloss der Bundespräsident seine Festansprache.

Im Anschluss an die Festsitzung feiern die Spitzen der Republik und des Landes, sämtliche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft, Kunst, Kultur und Sport gemeinsam mit den Burgenländerinnen und Burgenländern vor dem Landhaus.


zurück