gvv Aktuell

Draßburg: Christian Illedits kandidiert 2012 nicht mehr als Bürgermeister

7. November 2011
"Volle Konzentration auf Landes- und Bezirksfunktionen"
6. November 2011. - Draßburgs Langzeit-Ortschef LAbg. Christian Illedits wird 2012 nicht mehr für das Amt des Bürgermeisters kandidieren. "Ich war fast eineinhalb Jahrzehnte lang Bürgermeister mit Herzblut. Aber in der letzten Zeit sind viele zusätzliche neue Herausforderungen auf mich zugekommen, neben der Koordination des Jubiläumsjahres "90 Jahre Burgenland" vor allem die Vertretung des Burgenlandes im EU-Ausschuss der Regionen. Damit ist auch eine persönliche Belastungsgrenze erreicht. Ich möchte mich in Zukunft zu 100 Prozent auf meine Funktionen auf Landes- und Bezirksebene konzentrieren", erklärte Illedits, der nicht nur SPÖ-Klubobmann im Landtag ist, sondern auch SPÖ-Bezirksvorsitzender, ASKÖ-Landespräsident, Obmann des Vereins Discobus, Aufsichtsrat der Fußballakademie Burgenland und Obmann der LEADER-Aktionsgruppe "nordburgenland plus".

"Ich habe es immer als große Auszeichnung empfunden, für die Bevölkerung der Gemeinde Draßburg arbeiten zu dürfen. Gemeinsam mit dem gesamten SPÖ-Team ist es gelungen, Draßburg zu einer Vorzeigegemeinde zu machen. Jetzt ist die Zeit für eine geordnete Amtsübergabe gekommen", betonte Illedits. Er werde seine Bürgermeister-Funktion im ersten Halbjahr 2012 - nach 15 Jahren Amtszeit - übergeben.

Die Weichen dafür wurden am Samstag im Rahmen einer Klausur der SPÖ-Ortsorganisation gestellt: Bürgermeister soll der bisherige Vizebürgermeister Johann Lohr werden, als Vizebürgermeister soll der derzeitige Gemeindevorstand Andreas Bandat nachrücken. "Ich freue mich, dass erfahrene Kommunalpolitiker und ein bewährtes Team den erfolgreichen Kurs in unserer Gemeinde fortsetzen werden", so Illedits.

Der 53jährige übernahm 1996 das Bürgermeisteramt in Draßburg und erzielte bei den Direktwahlen 1997 (77,2%), 2002 (90,1%) und 2007 (84,2%) breite Mehrheiten. 2000 zog Christian Illedits in den Landtag ein, 2003 folgte er dem heutigen Bundesminister Norbert Darabos als SPÖ-Klubobmann nach.
 

 


zurück