gvv Aktuell

Weiteres Signal für Öffnung: 22jähriger ist jüngster SPÖ-Vizebürgermeister!

9. Februar 2012
Manuel Bauer folgte in Pöttelsdorf Siegfried Leyer nach
Eisenstadt, 9. Februar 2012. - Die SPÖ stellt seit kurzem den jüngsten Vizebürgermeister des Bezirks Mattersburg: Der 22jährige Manuel Bauer hat das Amt des bisherigen Pöttelsdorfer Vize-Ortschefs Siegfried Leyrer übernommen und fungiert auch als SPÖ-Ortsvorsitzender. "Ich freue mich auf diese große Herausforderung und möchte mit einem neuformierten Team für frischen Wind in Pöttelsdorf sorgen", erklärte der Hoffnungsträger am Mittwoch bei seinem Antrittsbesuch bei Landeshauptmann Hans Niessl und SPÖ-Bezirksvorsitzendem Christian Illedits. Seinen inhaltlichen Schwerpunkt will der Angestellte einer Steuerberatungskanzlei bei der Dorferneuerung, den Vereinen und der Lebensqualität setzen. "Manuel Bauer ist auch der jüngste sozialdemokratische Vizebürgermeister des gesamten Burgenlandes. Diese Personalentscheidung ist ein kräftiges Signal für die Öffnung und Verjüngung der SPÖ", betonten Parteichef LH Niessl und Klubobmann Illedits. Beide sagten dem Neuzugang im "Team Mattersburg" Unterstützung zu.

Die Installierung eines 22jährigen als Vizebürgermeister sei ein Signal über Pöttelsdorf hinaus, unterstrich LH Niessl: "Die SPÖ gibt kompetenten jungen Menschen die Chance, federführend mitzuarbeiten. Wer seine Ideen verwirklichen will, findet bei uns die geeignete Plattform." Die SPÖ stelle im Bezirk Mattersburg die Weichen für die Zukunft, so Bezirksvorsitzender Illedits. Vorrangiges Ziel sei es, einen optimalen Kandidaten-Mix für die Gemeindewahlen im Herbst zu finden. "Neben bewährten Kräften setzen wir gezielt auf die Mitarbeit der Jungen und der Frauen. Wir wollen auf keinen kreativen Kopf verzichten. Dass wir einen besonders breiten Querschnitt der Bevölkerung ansprechen, unterscheidet uns von allen anderen Parteien", betonte Illedits.

Manuel Bauer: Musiker mit Zug zum Tor

Pöttelsdorfs Neo-Vizebürgermeister Manuel Bauer hat sich viel vorgenommen: "In den kommenden Wochen wird ein neues, zugkräftiges Team formiert, das für alle Pöttelsdorferinnen und Pöttelsdorfer eine Alternative mit neuen Perspektiven ins Dorf bringt." Sein Ziel sei es, alle Generationen in die Arbeit der SPÖ einzubeziehen. In seiner Arbeit als Vizebürgermeister will Bauer vor allem seine ausgezeichnete Vernetzung im Vereinsleben Pöttelsdorfs nutzen. Als Mitglied der Feuerwehr, Obmann der "Pöttelsdorfer Hobbykicker" und Trompeter in diversen Musikgruppen ist er ein ebenso kommunikativer wie bodenständiger Kommunalpolitiker. "Ich lade alle PöttelsdorferInnen ein, in unserem Team mitzuarbeiten", so Manuel Bauer.


zurück