gvv Aktuell

Stichwahl 2012 - 86 Gemeinden haben SPÖ Führung

5. November 2012
GVV-Präsident Schmid: "Oberwart schmerzt, aber die SPÖ konnte in der Stichwahl 3 Gemeinden halten und 2 neu dazugewinnen!"
Eisenstadt, 05.11.2012- Weiterhin die Nummer 1 in der Kommunalpolitik im Burgenland bleibt die SPÖ. Die SPÖ hält nach der Stichwahl bei derzeit 86 von 171 BürgermeisterInnen und 1511 Mandaten landesweit. Es wurden gestern 5 Gemeinden von der SPÖ gewonnen, 6 von der ÖVP und 2 von Listen.

GVV-Präsident Schmid: "Dieses Ergebnis ist ein Auftrag, uns zukünftig noch mehr anzustrengen, aber es zeigt auch, dass die Bevölkerung die gute Arbeit unserer SPÖ-Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker sehr schätzt und uns deshalb auch in so vielen Gemeinden das Vertrauen ausspricht! Der Verlust von Oberwart tut weh, aber dafür wurde Güssing gewonnen. Den neu dazu gewonnen Bürgermeisterkollegen in Deutsch Jahrndorf  und Mannersdorf möchte ich herzlich gratulieren und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit im GVV Burgenland."

Bei den Bürgermeisterstichwahlen am 4.11. konnte die SPÖ den ersten Platz klar verteidigen und mit Deutsch Jahrndorf im Nordburgenland und Mannersdorf im Mittelburgenland zwei neue Gemeinden erobern. Leider wurden mit Wulkaprodersdorf, Großhöflein, Andau und Oberwart auch 4 Gemeinden verloren. In Illmitz, Kittsee und Kobersdorf konnte der Bürgermeistersessel für die SPÖ gehalten werden. Der Abstand zur ÖVP beträgt derzeit 8 Bürgermeister und 148 Mandate.  

GVV-Präsident Schmid: "Der GVV hat sich massiv um unsere Kandidatinnen und Kandidaten bemüht. Ich möchte mich als GVV Präsident bei allen für ihren Einsatz und ihre Arbeit bedanken und nochmals allen gewählten Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern gratulieren!"


zurück